Vorteile eines Jupas für Schulen

Ein Jugendparlament ist eine einfache und niederschwellige Möglichkeit, Jugendlichen die Politik näherzubringen und sie in den politischen Prozess einzubinden. In Jugendparlamenten realisieren Jugendliche zudem spannende Projekte für andere Jugendliche, welche sich optimal im Schulalltag integrieren lassen.

DSJ-Angebote

Projekte von Jugendparlamenten in Schulen

  • Jugendparlament Fraubrunnen Oberstufenprojekte : Das Jupf realisiert gemeinsam mit Schulklassen der Oberstufe Blätterkinden über mehrere Monate hinweg im Rahmen von Projektnachmittagen ein Projekt ihrer Wahl. Ziel ist es Jugendlichen eine etwas andere Art der Politik näher zu bringen und ihnen zu zeigen, wie man sich aktiv für etwas einsetzt, was einem stört. In diesem Zusammenhang wurden beispielsweise ein Abschlussball, ein Openair Kino und eine Mottoparty organisiert.
  • JP Sense Schuebsüech: In 1-2 Lektionen bieten sie einen altersgerechten, neutralen und lockeren Zugang zum Thema Politik (Diskussionen, Spiele, Beispiele). 
  • JP Sense Jugendabstimmung : Alle 9.Klässler im Sensebezirk . konnten im 14/15 an allen 4 Abstimmungen teilnehmen. In der Schule wurden die SchülerInnen über ihre Bürgerrechte, das politische System und die Abstimmungsthemen informiert.
  • Jugendforum Thurgau Jugend macht Politik : JugendparlamentarierInnen und JungpolitikerInnen besuchen Projektwochen und unterstützen die Jugendliche dabei, sich in das Politisieren und Verhalten der gewählten Parteien hineinzuversetzen. Am Schluss der Woche werden noch Podiumsdiskussionen durchgeführt.
  • Jugendrat Baselland : Ein halber Tag Politik im Schulhaus mit Workshops, Podien und Filmen, um das Thema Wahlen von verschiedenen Perspektiven anzugehen.
  • Jugendparlament Schaffhausen : Jugendparlament führt Schulbesuche im ganzen Kanton durch. Besuch dauert eine Schulstunde, in welcher das Jugendparlament eine Einführung in die kantonale Politik gibt und Schüler/innen ihre Wünsche formulieren können. 

DSJ-Angebote